Karten mit der „Eclipse-Technik“

Hallihallo!
Vor Kurzem habe ich endlich mal die „Eclipse“-Technik ausprobiert – also die Technik, bei der man aus einem bestempelten Blatt Papier (oder auch Designerpapier) einen Schriftzug ausstanzt, das Blatt selbst eben auf bunten Farbkarton und die Buchstaben dann genau an die ausgestanzte Stelle mit Abstandhaltern (oder noch besser mit den Abstandhalterstreifen) aufklebt.
Ich habe mir extra dafür die Buchstaben-Framelits zugelegt und bereue es wirklich nicht. Denn die Karten, die mit dieser Technik entstehen, sind meiner Meinung nach wunderschön (ohne mich jetzt selbst loben zu wollen).
Ich habe 3 verschiedene Varianten gemacht, damit die Workshopteilnehmerinnen selbst entscheiden können, wie viel Zeit sie in die Karte investieren wollen.
Die aufwändigste Version ist definitiv die mit den süßen Tierchen aus dem Stempelset „We must celebrate“, denn die Motive (auch das Konfetti) sind alle mit schwarzer Memento-Tinte gestempelt und dann mit den Alkoholmarkern ausgemalt.

Vom Aufwand her mittelmäßig ist diese Karte, die ich mit dem Two-Step-Stempelset „Lots of Lavender“, einer der Sale-a-Bration-Prämien, die du dir noch bis 31.3.2018 pro € 60,- Bestellwert schenken lassen kannst, gewerkelt habe. 
Am einfachsten und am schnellsten fertig war die 3. Variante, die mit dem Stempelset „Alle meine Geburtstagsgrüße“ bestempelt wurde.

Für das „Alles“ habe ich bei allen drei Karten das Stempelset „Labeller Alphabet“ verwendet, du kannst aber auch aus einem anderen Stempelset ein „Alles“ stempeln und ausschneiden.

Welche der drei Karten gefällt dir denn am besten?
Liebe Grüße,
Tina 

Verwendete Produkte:


















One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.